Über unsere Schule

Ziel aller pädagogischen Arbeit in unserer Schule und deren Umfeld ist die Umsetzung des Thüringer Lehrplanwerkes. Bei allen Schülern ist die Lernkompetenz zu entwickeln, zu festigen und dabei Selbstkompetenz, Sozialkompetenz, Methodenkompetenz und Fachkompetenz herauszubilden.Die Unterrichtsarbeit wird durch Motivation und Lebensnähe ständig verbessert. Darüber hinaus praktizieren wir fachübergreifenden Unterricht und sind bestrebt, die Bildungsstandards in jedem Fach zu sichern.

Unsere Schule in Zahlen (Schuljahr 2017/2018):

Schülerzahl Klassenzüge Lehrer Lehramtsanwärter und Praktikanten
214 Schüler/inen

2x Klassen 5,6,7,8,9

2x Klasse 10

20 Lehrer/inen

C. Nitzsche als Lehramtsanwärterin bis Juli 2018,
eine Praxissemesterstudentin von der FSU Jena ab dem 1. Schulhalbjahr 2017/2018

Zur Umsetzung der oben genannten Ziele arbeitet die Dietrich-Bonhoeffer-Schule mit verschiedenen Partnern zusammen und nimmt an verschiedenen Projekten teil.

 

Gemeinsamer Unterricht :

Im Gemeinsamen Unterricht in Thüringen, der einen wichtigen Schritt in Richtung eines inklusiven Bildungssystems darstellt, können behinderte und nichtbehinderte Kinder und Jugendliche ihre individuellen Fähigkeiten ausschöpfen, Talente entwickeln, Lebenserfahrungen austauschen und den selbstverständlichen Umgang miteinander lernen. Gemeinsamer Unterricht erfüllt den Anspruch, dass Kinder mit und ohne Behinderungen, mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf am gleichen Lernort, in einer barrierefreien Gesellschaft, von Anfang an gemeinsam lernen können. (...) Von gelingendem Gemeinsamen Unterricht sprechen wir dann, wenn ein Schüler in sein soziales Umfeld eingebunden ist und ein hohes Maß an Anerkennung und Wertschätzung erfährt, das ihn dabei unterstützt, seine Persönlichkeit zu entfalten.

(Siehe https://www.thueringen.de/th2/tmbjs/bildung/inklusion/gemeinsamer_unter… Zugriff am 5.07.17)

In der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Altenburg wird dieses Konzept mit Hilfe der Förderschullehrerin Frau Oehme umgesetzt. Sie unterstützt die Fachlehrer mit insgesamt 22 Stunden pro Woche in der Arbeit mit ausgewählten Schülern der Klassen 5 bis 10.

 

Projekte :

  • Kino- und Theaterbesuche, die im Unterricht vor- und nachbereitet werden

  • Klasse 7 und 8 : Der Sozialwesen-Unterricht wird praktisch durchgeführt, indem soziale Einrichtungen der Stadt insbesondere von Altenburg-Nord besucht werden.

  • Teilnahmen an verschiedenen städtischen Wettbewerben und Projekttagen

Umgang mit versäumten Leistungen :

  • Schüler mit Lernschwierigkeiten erhalten individuelle Förderung in den Fächern Deutsch und Mathematik.
  • Die Schüler erhalten die Möglichkeit versäumte Leistungsnachweise wöchentlich am Dienstag nach der 6. Stunde nachzuholen.
  • Darüber hinaus erfolgt das Nacharbeiten versäumter Leistung nach individueller Terminvergabe.
  • Leistungsverweigerer, "Langschläfer" und "Bummelanten" arbeiten freitags in der Zeit von 13:15 bis 14:00 Uhr den versäumten Stoff nach.

 

Übertritt der Grundschüler in die Regelschule:

Der Schnuppertag  findet am 30.Januar 2018 für die Viertklässler der Grundschule "Wilhelm Busch " statt. Schüler lernen Fachräume, Lehrer und Freizeitangebote kennen. Die Schüler der zehnten Klassen betreuen die Grundschüler. Am Abend findet die erste Elternversammlung der Viertklässler statt, in dem die künftigen Klassenleiter, Beratungslehrer und die Schulleiterin das Schulkonzept und das Gebäude vorstellen.

 

Schuljugendarbeit :

  • Zusammenarbeit mit der AG Altenburg -Nord
    Ansprechpartner: Frau Künzel
     
  • Jugendclub “Abstellgleis

    Montag bis Donnerstag von 13:00 - 15:00 Uhr können die Schüler in der Mittagspause im Schüler Café am Computer arbeiten, spielen, basteln aber auch Hausaufgabe
    anfertigen.

 

Schülerfreiwilligentag :

Die Schüler der 7. bis 9. Klassen nehmen traditionell im Rahmen des Wahlpflichtfaches Sozialwesen am 1. Donnerstag im Juni am thüringenweit organisierten "Schülerfreiwilligentag" teil. Sie lernen an diesem Tag den Wert von ehrenamtlichen Tätigkeiten in Vereinen, Betrieben und sozialen Einrichtungen kennen. Der Tag wird in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt des Altenburger Landes organisiert.

 

Schulförderverein :

Der Verein "Freunde und Förderer der Dietrich-Bonhoeffer Schule" unterstützt Projekte der Schule und Arbeitsgemeinschaften  finanziell.
Ansprechpartner: Herr Seidel (Vereinsvorsitzender)